Campus QR: ein Open-Source-Projekt für mehr Sicherheit am Campus

„So viel Präsenz wie möglich, so viel digitale Lehre wie nötig”, so lautet an vielen österreichischen Hochschulen das Motto für das kommende Studienjahr. Um in Corona-Zeiten mehr Sicherheit am Hochschul-Campus zu gewährleisten, hat Studo ein Feature zur Rückverfolgung von COVID-19-Infektionsketten entwickelt. Ein Open-Source-Projekt für alle.

 

von Isabella Zick
Teilen:
Campus QR: ein Open-Source-Projekt für mehr Sicherheit am Campus

Ein ganz „normales” Wintersemester?

Mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen, aber in Präsenz – so starten die österreichischen Hochschulen in das neue Studienjahr. Mit strengen Hygienevorschriften soll der Lehrbetrieb wie in einem „normalen” Wintersemester – also mit Vorlesungen, Seminaren und Prüfungen in Präsenz – abgehalten werden. Wichtig ist in Zeiten der steigenden COVID-19-Infektionszahlen neben den bereits etablierten Hygienemaßnahmen für Hochschulen aber vor allem eines: das Wissen, wer sich bei Lehrveranstaltungen oder Prüfungen vor Ort aufgehalten hat, um COVID-19-Infektionsketten nachvollziehen zu können. Wie kann man diese Daten sicher und DSGVO-konform erheben?

Campus QR – eine Entwicklung für alle

Im wohl intensivsten Hackathon der Studo-Geschichte hat das Entwicklungsteam von Studo eine Lösung für dieses Problem entwickelt: das Open-Source-System Campus QR macht die Rückverfolgung von Kontakten an Hochschulen möglich. „Wenn Studierende und Lehrende einen Hörsaal oder Seminarraum betreten, scannen sie einen QR-Code, der an der Tür oder im Eingangsbereich angebracht ist. Durch den Check-in im Hörsaal werden die Kontaktdaten der jeweiligen Person an die Hochschule übermittelt, die diese über das Webtool Campus QR verwaltet”, erklärt Valentin Slawicek, CTO von Studo, „im Fall der Fälle kann die Hochschule dann auf diese Daten zurückgreifen.”

Campus QR

Über eine Web-Applikation können Studierende und Lehrende vor Betreten des Hörsaals "einchecken".

Wenn gewünscht, kann die Hochschule dieses System auch als einfache Zutrittskontrolle nutzen: Studierende und Besucher*innen können für bestimmte Zeiträume freigeschaltet werden, um einen eingeschränkten Präsenzbetrieb zu ermöglichen.

Datenschutz und Sicherheit bei Campus QR

Eine optimale Umsetzung in Bezug auf Datenschutz und Sicherheit hat bei allen Entwicklungsprojekten von Studo oberste Priorität. Hinzu kommt bei Campus QR noch das klare Bekenntnis zum Open-Source-Ansatz. „Das System kann von der Hochschule selbst gehostet werden. Es ist aber auch möglich, dass Studo im Auftrag der Hochschule das System DSGVO-konform hostet”, erklärt Slawicek.

Campus QR - Backend

Im Backend von Campus QR kann die Hochschule COVID-19-Infektionsketten zurückverfolgen.

In weiterer Folge können Hochschulen das System nicht nur für die Rückverfolgung von Kontakten verwenden, sondern zusätzlich als Zugangsmanagement-System verwendet werden: Hier wird der Zugang zu Hörsälen, Laboren und Co. nur auf ausdrückliche Einladung gewährt. Nur Studierende einer Lehrveranstaltung werden von den Lehrenden vor der Vorlesung in den jeweiligen Raum eingeladen und können dann über den QR-Code in den Raum  „einchecken”.

Bei Interesse an unserem Open-Source-Projekt Campus QR finden Sie weitere Informationen auf GitHub. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Kooperationsmanager Lorenz Schmoly.

Weitere Beiträge